Schnellkontakt: redaktion@holzminden-news.de   -    Telefon: 0176 - 45 80 45 04
Jobbörse FANKURVE Veranstaltungskalender Unsere Partnerzeitungen Restaurants

30.03.2017 - 09:16 Uhr

Buchmesse in Leipzig: Elise und die Kleine Landeskunde im Mittelpunkt – Verlag Jörg Mitzkat präsentierte Bildbände und Roman

Leipzig/Holzminden (red). Mit 285 000 Besuchern und einer überaus großen Medienresonanz war die Leipziger Buchmesse einerseits eine Werbeveranstaltung für das Medium Buch, andererseits aber auch eine Demonstration für Meinungsfreiheit und Demokratie, denn in vielen Ländern der Welt ist eine so vielfältige und bunte Verlags-Szene wie in Deutschland keinesfalls selbstverständlich. So bot die Leipziger Buchmesse auch solchen Autoren und Verlagen ein Forum, die in anderen Ländern beispielsweise der Türkei nicht ungehindert publizieren können.

Aus dem Weserbergland war der Verlag Jörg Mitzkat nun schon zum wiederholten Mal dabei. Der Verlag ist mit seinen Bildbänden einerseits Botschafter der Region Südniedersachsen/Ostwestfalen, andererseits sind die Romane und Krimis aus dem Verlagsprogramm auch überregional von Interesse. So hat der Verlag mit dem Autor Wolfgang Bellmer auch eine Lesung veranstaltet – Bellmer las am ersten Messetag im Literaturforum „buch aktuell“ aus seinem Roman „Elise und die Sonate der Angst“.

Mit diesem Roman präsentierte der Verlag Jörg Mitzkat 2017 eine herausragende Neuerscheinung: Nachdem der erste Band der Elise-Trilogie „Elise und ihre Schwäche für den aufrechten Gang“ schon viele begeisterte Leser gefunden hatte, schildert der in Holzminden geborene Autor im zweiten Band wie sich Elise in Zeiten des aufkommenden Nationalsozialismus durchsetzen muss. Das Credo der Protagonistin, aufrecht zu bleiben und sich nicht zu verbiegen, wird angesichts der willkürlichen Machtausübung der Nazis ganz besonders herausgefordert. Das Buch beruht auf einer authentischen Lebensgeschichte und ist als eigenständiger Roman angelegt.

Viel Herzblut hat der Verlag in die Konzeption und Gestaltung der„Kleinen Landeskunde Südniedersachsen“ gesteckt. Das äußerst umfangreiche Werk leistet einen wichtigen Beitrag zur Bildung einer regionalen Identität. Die Region Südniedersachsen wird mit Bildern, Texten und Grafiken in unterschiedlichen Aspekten darstellt. Das Spektrum des Buches reicht von der ersten menschlichen Besiedlung des Leinetales über die Vorstöße der Römer nach Südniedersachsen, die mittelalterliche Blüte mit zahlreichen Stadtgründungen, über Episoden wie den Widerstand der Göttinger Sieben gegen die Obrigkeit bis zur Wiedervereinigung. Herkunft und Zusammensetzung der Bevölkerung Südniedersachsens werden ebenso erläutert wie die Funktionsweise der kommunalen Verwaltung. Dem 272-seitigen großformatigen Buch ist eine Einleitung von Hansjörg Küster vorangestellt, dem Vorsitzenden des Niedersächsischen Heimatbundes.

Diese beiden Bücher sowie die insgesamt fast 200 weiteren lieferbaren Bücher des Verlages sind über den örtlichen Buchhandel oder direkt beim Verlag zu beziehen.

Foto: Mitzka

Buchmesse in Leipzig: Elise und die Kleine Landeskunde im Mittelpunkt – Verlag Jörg Mitzkat präsentierte Bildbände und Roman - Auf Twitter teilen.

TOP 5: Die meistgelesenen Nachrichten der Woche

 

Region Aktiv

Unser Nachrichten-Netzwerk
Brakel News Einbeck News Holzminden News
Höxter News Immobilien aus der Region Meine Fankurve
Northeim News Sportkurve Höxter Warburg News
Weser-Ith News