Schnellkontakt: redaktion@holzminden-news.de   -    Telefon: 0176 - 45 80 45 04
Jobbörse FANKURVE Veranstaltungskalender Unsere Partnerzeitungen Restaurants

12.09.2016 - 11:39 Uhr

Der neue Kreistag steht fest –die ersten Reaktionen


Kreis Holzminden (my). Die rot-grüne Mehrheit ist vom Tisch und die AfD ist neu im Kreistag –so lassen sich die Kreistagswahlen grob umreißen. Die Wahlbeteiligung lag bei 57,32 % und Weser-Ith News hat nicht nur die Ergebnisse, sondern auch die ersten Reaktionen der Parteien und Vereinigungen.

Wenn man sich den Deutschland-Trend ansieht, ist es wohl keine Überraschung: die AfD zieht zum ersten Mal in den Kreistag ein und hat aus dem Stand 7,78 % geholt, damit erhält sie drei Sitze. Nach mehreren Anfragen von Seiten der Weser-Ith News wollte sich die AfD auch am Montagmorgen nicht zu dem Ergebnis äußern. Dr. Thomas Hagemann, CDU-Kreisvorsitzender kommentierte den Einzug der AfD in den Kreistag als „bedauernswert“. Dirk Reuter von der SPD nannte die Unzufriedenheit mit den etablierten Parteien als einen Grund für dieses Wahlergebnis zu Gunsten der AfD.

Zu den Gewinnern des Abends gehört die FDP. Sie kommt auf 11,24 Prozent und bekommt mit vier Sitzen einen mehr. Für den FDP-Kreisvorsitzenden Hermann Grupe ist das Ergebnis „sensationell“ und vorab „so nicht einschätzbar“. Im Vordergrund steht für ihn das „Mega-Thema“ Schulpolitik. „Wir sind dankbar für ein fantastisches Ergebnis“, sagte er gegenüber Weser-Ith News.

Die CDU bleibt mit 30,19 % und 13 Mandaten konstant. „Wir haben unser Ergebnis gehalten und damit sind wir zufrieden“, so der CDU-Kreisvorsitzende Dr. Thomas Hagemann am Sonntagabend.

Die großen Verlierer des Abends sind die SPD und die GRÜNEN: die Mehrheit, die sie bisher zusammen gebildet haben, ist vom Tisch. Dirk Reuter von der SPD versuchte, eine Erklärung zu finden: „Das ist unerfreulich. Wir haben mit Verlusten gerechnet. Ich denke, dass uns letztlich die Schulpolitik das Genick gebrochen hat.“ GRÜNEN-Geschäftsführer Dr. Adriano Profeta findet das Ergebnis „enttäuschend“ und ergänzt: „Wir hätten gerne weitergemacht“. Auch bei den GRÜNEN werde intern darüber gesprochen, woran es gelegen haben könnte. Die SPD belegt nun 14 Sitze und hat 33,98 Prozent der Stimmen bekommen, die GRÜNEN haben vier Mandate und 8,89 %.

Die LINKE bleibt mit einem Sitz und 1,92 % im Kreistag stabil.

Die UWG verliert einen Sitz und hat bei 6,01 % jetzt zwei Sitze im Kreistag. Wilfried Steinmetz sagte am Morgen gegenüber Weser-Ith News: „Damit können wir leben. Damit kommen wir auf alte Standards zurück, aber wir hätten uns über mehr gefreut.“

Quelle: KDG, Alle Angaben ohne Gewähr

Der neue Kreistag steht fest –die ersten Reaktionen  - Auf Twitter teilen.

TOP 5: Die meistgelesenen Nachrichten der Woche

 

Region Aktiv

Unser Nachrichten-Netzwerk
Brakel News Einbeck News Holzminden News
Höxter News Immobilien aus der Region Meine Fankurve
Northeim News Sportkurve Höxter Warburg News
Weser-Ith News