Schnellkontakt: redaktion@holzminden-news.de   -    Telefon: 0176 - 45 80 45 04
Jobbörse FANKURVE Veranstaltungskalender Unsere Partnerzeitungen Restaurants

04.08.2016 - 11:54 Uhr

Altwerden auf dem Bauernhof - GRÜNE informieren sich bei HAWK

Holzminden (red). Wie will man im Alter leben? Eine Frage, die sich jedem früher oder später im Leben stellen wird. Auch im Zukunftszentrum Holzminden-Höxter beschäftigt man sich mit diesem Thema. Die Grünen des Kreisverbandes Holzminden informierten sich in diesem Zusammenhang bei der HAWK-Mitarbeiterin Claudia Busch über das Projekt VivAge (www.vivage.de).


In dem genannten Projekt wird untersucht, inwieweit auch landwirtschaftliche Betriebe einen Beitrag zur Altenpflege bzw. -betreuung leisten können. "Gerade in kleinen Dörfern ist die Ortsbindung alter Menschen meist sehr ausgeprägt. Durch die zunehmende Frauenerwerbstätigkeit und die Abwanderung junger Menschen fehlen jedoch Unterstützungsmöglichkeiten. Das kann bei Hilfe- oder gar Pflegebedürftigkeit zu Versorgungslücken führen“, so die Projektbearbeiterin Claudia Busch. Wie andere Länder – vor allem Norwegen und die Niederlande – zeigen, gibt es auf landwirtschaftlichen Betrieben oft räumliche und zeitliche Kapazitäten, um diese Lücken über ein Angebot sozialer Dienstleistungen zu schließen. Positive Effekte der landwirtschaftlichen Umgebung gerade auf Demenzkranke sind dabei bereits nachgewiesen.

Formale Hindernisse könnten diese pragmatische Lösung jedoch verhindern, da Altenhilfe und Landwirtschaft in der deutschen Politik und Verwaltung vollkommen getrennt strukturiert sind. Bei dem äußerst informativen Vortrag waren die Grünen insbesondere daran interessiert, wie die für das Jahr 2018 zu erwartenden Projektergebnisse verwertet werden. Frau Busch konnte berichten, dass auf Basis der Untersuchungen politische Handlungsempfehlungen gegeben werden. Darüber hinaus werden praxisorientierte Leitfäden für die landwirtschaftlichen Betriebe sowie die dörflichen Akteure entwickelt.
Der grüne Seniorensprecher Alexander Horstkotte bedankte sich abschließend bei der Referentin und versprach bei der Präsentation bei Projektende dabei zu sein. „VivAge kann auch einen Beitrag zur Zukunftssicherung der ländlichen Region der Landkreise Holzminden/Höxter leisten. Wir Grüne begrüßen es und sind erfreut, wie sich die HAWK mit seiner Forschung in die Weiterentwicklung des Landkreises einbringt“, so der Holzmindener Stadtratsabgeordnete Alexander Titze in seinem Schlusswort.

Foto: GRÜNE

Altwerden auf dem Bauernhof - GRÜNE informieren sich bei HAWK - Auf Twitter teilen.

TOP 5: Die meistgelesenen Nachrichten der Woche

 

Region Aktiv

Unser Nachrichten-Netzwerk
Brakel News Einbeck News Holzminden News
Höxter News Immobilien aus der Region Meine Fankurve
Northeim News Sportkurve Höxter Warburg News
Weser-Ith News