Schnellkontakt: redaktion@holzminden-news.de   -    Telefon: 0176 - 45 80 45 04
Jobbörse FANKURVE Veranstaltungskalender Unsere Partnerzeitungen Restaurants

05.11.2016 - 15:06 Uhr

RunArtist Holzminden: Kreisrekord durch Larissa Scheidemann über 5 Kilometer in Schönhagen

Holzminden (red). Sascha Hettman, Thorsten Raulfs und Ulrich Radtke machten sich kürzlich auf den Weg nach Schloß Holte-Stukenbrock, um dort am Finnenbahnen-Meeting des ASG Teutoburger Wald teilzunehmen. Die drei waren die einzigen Starter aus Niedersachsen, so war der Name „Die 3 Niedersachsen“ zutreffend. Für die drei, die die längeren Strecken bevorzugen, war es eine neue Erfahrung.

Das ASG Finnenbahn-Meeting ist ein Staffellauf für 3-er Teams über 99 Minuten auf einer beleuchteten 1450-Meter-Sportplatz/Finnenbahn-Runde mit waldbodenähnlichem Untergrund. Nach jeder Runde muss gewechselt werden, aber eine feste Reihenfolge der Läufer ist nicht vorgeschrieben.

Auch wenn dort der Spaß im Vordergrund stand, wurde doch alles gegeben. „Die 3 Niedersachsen“ schafften immerhin 18 Runden in den 99 Minuten, das entspricht einer Gesamtstrecke von 26,1 Kilometern. Alle drei waren zufrieden und in einem Zeitungsinterview wurde die Teilnahme des gesamten Vereines für 2017 angesagt. In einem beheizten Zelt, was aufgrund der kühlen Temperaturen auch nötig war, fand dann die stimmungsvolle Siegerehrung statt. Das RunArtist Team kam auf den 19. Platz bei sechzig vertretenen Mannschaften. Bei den Spitzenteams waren doch sehr leistungsstarke und junge Läufer vertreten, bei den Siegern u. a. Amanal Petros, ein deutscher Spitzenläufer, der die 10 km unter 29 Minuten laufen kann. Er lief die schnellste Runde des Abends in 4:03 Minuten.

Zwei Siege beim Volkslauf in Schönhagen

Larissa Scheidemann und Jan Kaschura zog es in den Solling, nach Schönhagen. Dort werden vermessene Strecken über 5 und 10 Kilometer und im Halbmarathon angeboten. Aber die Strecken sind nicht unbedingt für Bestzeiten geeignet, zu wellig und hin- und herfahrende Autos stören doch die Läufer.

Scheidemann startete zuerst über 5 Kilometer. Obwohl sie zurzeit nicht in Bestform und trainingsmüde ist, war es ihr Ziel, den Kreisrekord zu brechen. Was viele Läufer unterschätzen, man ist nur 6 bis 8 Wochen im Jahr in der Lage Bestzeiten zu laufen. Die restliche Zeit verbringt man mit Regeneration und Formaufbau. Scheidemann überquerte als zweite Frau in 20:37 Minuten die Ziellinie. Den Kreisrekord hat sie damit um neun Minuten unterboten. Zu ihrer Überraschung hat sie die Frauenwertung sogar gewonnen. Die Läuferin, die als Erste ins Ziel kam, hat versehentlich 500 Meter abgekürzt - sie ist eine Abzweigung zu früh abgebogen. Dies hat sie aber gleich nach Zieleinlauf gesagt. Die Fairness wurde belohnt, beide Starterinnen bekamen einen kleinen Preis.

Kaschura wollte einen letzten schnellen Lauf über 10 Kilometer angehen. Sein Ziel, noch mal unter 34 Minuten, hat er mit 33:55 Minuten erreicht. Es war nicht einfach auf dem welligen Kurs und mit dem aufkommenden Wind. Mit diesem Ergebnis war er nach der harten Trainingswoche zufrieden. 153 km mit 2000 Höhenmetern sammelte er in dieser Woche. Jetzt heißt es moderat trainieren, steht doch nächste Woche die Titelverteidigung beim Röntgenlauf in Remscheid an. 63,3 bergige Kilometer sind zu laufen. Dieses Jahr könnte es schwerer werden. Lokalmatador Daniel Schmidt ist am Start. Schmidt hat dieses Jahr ein 2:27 im Marathon stehen. Doch ein Ultramarathon hat seine eigenen Gesetze und die Chancen stehen gut.

Fotos: RunArtist

RunArtist Holzminden: Kreisrekord durch Larissa Scheidemann über 5 Kilometer in Schönhagen - Auf Twitter teilen.

TOP 5: Die meistgelesenen Nachrichten der Woche

 

Region Aktiv

Unser Nachrichten-Netzwerk
Brakel News Einbeck News Holzminden News
Höxter News Immobilien aus der Region Meine Fankurve
Northeim News Sportkurve Höxter Warburg News
Weser-Ith News