Schnellkontakt: redaktion@holzminden-news.de   -    Telefon: 0176 - 45 80 45 04
Jobbörse FANKURVE Veranstaltungskalender Unsere Partnerzeitungen Restaurants

08.11.2015 - 21:30 Uhr

Alles auf Anfang: „Das Schlosstheater“ residiert künftig in der Abtei Marienmünster

Marienmünster/Holzminden (mhn). Nein, die Befürchtungen einen revuefreien Winter in der Region erleben zu müssen, haben sich Gott sei Dank nicht bewahrheitet. Stefan Friedrich und Wulf Dominicus werden das beliebte Konzept mit neuen Impulsen fortführen. Erwartungsvoll und mit großer Freude richteten daher die Besucherinnen und Besucher im Rahmen der stattgefundenen Pressekonferenz in Marienmünster ihre Blicke auf die Protagonisten des Tages, Stefan Friedrich und Wulf Dominicus.

Gemeinsam hat das Duo die „Das Schlosstheater“ UG im Oktober gegründet und wird zukünftig Amateurtheater auf professionellem Niveau am Spielort „Abtei Marienmünster“ präsentieren.

Dominicus wird damit seine sehr erfolgreiche Regietätigkeit im Rahmen der beliebten Winterrevuen auch nach 13 Jahren fortführen. Im neugegründeten Theater wird er die Rolle des künstlerischen Leiters, Moderators und Ideengebers einnehmen. Stefan Friedrich ergänzt diese Tätigkeiten als kaufmännischer Leiter des Schlosstheaters.

Künstlerische Qualität ist eine Komponente mit herausragender Wichtigkeit und um diese Philosophie umzusetzen, müssen viele Faktoren erfolgreich verwoben werden. Friedrich und Dominicus heben hierbei Atmosphäre, Infrastruktur, Umfeld und Arbeitsbedingungen hervor, die nicht jeder Ort im erwarteten Maß erbringen kann. Umso glücklicher zeigte sich das Duo die Abtei Marienmünster mit der angeschlossenen Kulturstiftung als Heimat gefunden zu haben.

Nachhaltiges und langfristiges Amateurtheater auf professionellem Niveau sei hier möglich. Die Räumlichkeiten sind flexibel einsetzbar, für Projekte unterschiedlichster Art nutzbar und auf Um- und Abbauphase könne in der Regel verzichtet werden. „Nur auf solch einer soliden Basis, mit starken Partnern, ist ein kleines Theater heutzutage zu betreiben“, so die Unternehmer, „der Hauptfaktor der den Ausschlag für Marienmünster gab, war die unglaubliche Flexibilität des Raumes Schaftstall und die Möglichkeit der dauerhaften Belegung.“

Im direkten Vergleich mit dem neuen Spielort ließe sich die Organisation eines Amateurtheaters in der Residenz Stadthalle in Höxter nicht stemmen. „Jedes Wochenende Auf- und Abbauten ist bei den heutigen Ansprüchen an Licht- und Tontechnik logistisch, personell und finanziell einfach nicht mehr machbar“, erklärte man gegenüber dem Publikum.



Der Charme des neuen Spielorts

Begeistert zeigten sich die Leiter des Schlosstheaters über ihre neue künstlerische Heimat, die seit Jahren für Klang- und Hörgenuss in Perfektion stehe. Ergänzt würde dieses durch die enorme Flexibilität der Räumlichkeiten, wodurch man dem Publikum ganz nah sein könne.

„Auf jedem Platz gibt es optisch und akustisch eine ganz besonders neue Qualität des Showgenusses“, versprechen Friedrich und Dominicus, die lautgewordene Kritik der Vergangenheit angenommen haben und gleichzeitig deutlich machen, viele dieser Punkte würden durch den neuen Spielort der Vergangenheit angehören.

Das Schlosstheater kommt somit, wie es der Name eigentlich auch verlangt, wieder an einem Ort mit historischer Vergangenheit, in ursprünglichen Gemäuern an, um diese bis weit über die Grenzen der Region zum  Zittern zu bringen und mit guter Laune zu füllen.

Qualität ist oberstes Gebot

Erfreulicherweise erklärten Friedrich und Dominicus die weitere Zusammenarbeit mit sechs bekannten Darstellern der vergangenen Spielzeit. Doch daneben wird auch frischer Wind auf der Bühne wehen. Fünf neue Gesichter und Bühnenprofis fügen sich in das Ensemble ein. Mit Tobias Koehn und Christian Schulz kommen Herren ins Team, die gegensätzlicher nicht sein könnten, zumindest tonal. Der eine lässt in den allertiefsten Tönen jeden Bauchnabel vibrieren, während dessen der andere als Tenor der Extraklasse den Ohren ein Musikerlebnis der besonderen Art verschafft.

Antje Huißmann, Chansoniere und Comedian aus Paderborn, ist ein Bühnenerlebnis voller Esprit und Power, Fröhlichkeit und guter Laune. Und wer Hildegard Knef immer schon mal live erleben wollte, herzlich willkommen am 30.01.2016 im Schaftstall der Abtei Marienmünster.

Das musikalische und gesangliche Niveau ist auch in diesem Jahr noch mal gesteigert worden, da im kleinen, aber hochengagierten Team sehr effektiv gearbeitet wird und mit Barny Bürger am Schlagzeug und Norbert Freitag am Bass aus Paderborn sowie Antje Huißmann im Bereich Comedy und Gesang nochmals drei absolute Hochkaräter das Team verstärken.

Um die Wichtigkeit der versprochenen Qualität, die man vor Ort präsentieren möchte, zu unterstreichen, wurden die Fähigkeiten eines weiteren Profis gewonnen. Bettina Broer, Diplom Tanzpädagogin und Leiterin der Tanzschule „Tanzbau“ in Paderborn, soll frischen Wind in die Tanzfähigkeit der Protagonisten einbringen.

Was erwartet die Besucherinnen und Besucher auf der Bühne?

„StandUp Moderation und Figurenarbeit, gepaart mit einem Musikerlebnis der besonderen Art und in diesem Jahr, zur Premiere ausschließlich mit einer deutschen Musikauswahl“, gibt Friedrich einen Einblick in die inhaltliche Ausarbeitung des Theaters. Geben wird es wieder eine Show für die ganze Familie, ein Fest für die Ohren und Marathon für die Bauchmuskeln.

„Mann oh Mann“- Von Westfalen und anderen Traumtypen ist eine Show, die gemacht und inspiriert ist vom neuen Spielort. Eine Show über die Heimat und Menschen, die hier leben. Ein Abend zum in den Spiegel schauen und herzhaft über sich selbst lachen dürfen. Ein Abend, der in Kombination mit einer Buchung mit einem Menü im Restaurant Klosterkrug wieder zu einem kultur-kulinarischen Kurzurlaub wird.

Kartenvorverkauf

Der Kartenvorverkauf startet am Dienstag, dem 3. November 2015. Karten können online unter www.das-schlosstheater.de/karten, in vielen Filialen der Vereinigten Volksbank im Kreis Höxter, bei Krog Optik in Höxter und beim Stadtmarketing in Holzminden bestellt werden.

Foto: "Das Schlosstheater" UG

Alles auf Anfang: „Das Schlosstheater“ residiert künftig in der Abtei Marienmünster  - Auf Twitter teilen.

TOP 5: Die meistgelesenen Nachrichten der Woche

 

Region Aktiv

Unser Nachrichten-Netzwerk
Brakel News Einbeck News Holzminden News
Höxter News Immobilien aus der Region Meine Fankurve
Northeim News Sportkurve Höxter Warburg News
Weser-Ith News