Schnellkontakt: redaktion@holzminden-news.de   -    Telefon: 0176 - 45 80 45 04
Jobbörse FANKURVE Veranstaltungskalender Unsere Partnerzeitungen Restaurants

26.05.2017 - 11:17 Uhr

Bild der Verwüstung auf A7 - Sattelzug aus Raum Holzminden völlig zerstört

Holzminden/Fulda (red). „Das war eine Lehrstunde in Physik mit einigermaßen glimpflichem Ausgang", resümiert die Autobahnpolizei Petersberg. In der Tat bot sich den Beamten beim Eintreffen an der Unfallstelle am Montagabend ein Bild der Verwüstung, ein Sattelzug aus Holzminden war komplett zerstört. Dieser war auf der A7 in Richtung Süden unterwegs, beladen mit zwei Betonstreben, 17 Meter lang und jeweils 12 Tonnen schwer.

Wenige Kilometer nach der Anschlussstelle Niederaula kam der Sattelzug aus ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab und touchierte die rechte Leitplanke. Von dort steuerte er nach links, wo der Sattelzug nach Überqueren aller drei Fahrspuren gegen die linke Betongleitwand stieß. Die Zugmaschine verkeilte sich im durchbrochenen Beton, während der Auflieger weiter nach vorne schob. Dadurch wurde die Zugmaschine über die Betongleitwand gerissen, so dass sich das Führerhaus komplett verdrehte und der Tank aufriss. Der Sattelzug kam auf dem linken Fahrstreifen zum Stehen, wobei die Zugmaschine halb auf der Betongleitwand samt anschließendem Grünstreifen lag. Fahrzeugteile und Erdreich verteilten sich sogar bis auf die Gegenfahrbahn.

Der 56-jährige Fahrer aus Höxter war leicht verletzt und konnte eigenständig das Führerhaus durch die zum Himmel zeigende Fahrertür verlassen. Er wurde in das Krankenhaus Bad Hersfeld eingeliefert. Die Feuerwehr Niederaula sicherte die Unfallstelle und streute die dieselverschmutzte Fahrbahn ab. Sie war mit insgesamt mehr als 30 Kräften im Einsatz, da eine Ortsgruppe im Fuldatal Ölsperren an den Flusszuläufen legen mussten. Denn es waren große Mengen Diesel in die Kanalisation gelaufen. Während der Bergung lief der Verkehr über die Standspur. Die Bergungsmaßnahmen mit Kranwagen und Ersatztransporter ziehen sich sicher noch bis in die Morgenstunden hin, weshalb die Autobahnmeisterei Fulda die Sperrung mit großem Gerät fortsetzt.

Foto: Polizeipräsidium Osthesse

Bild der Verwüstung auf A7 - Sattelzug aus Raum Holzminden völlig zerstört - Auf Twitter teilen.

TOP 5: Die meistgelesenen Nachrichten der Woche

 

Region Aktiv

Unser Nachrichten-Netzwerk
Brakel News Einbeck News Holzminden News
Höxter News Immobilien aus der Region Meine Fankurve
Northeim News Sportkurve Höxter Warburg News
Weser-Ith News