Schnellkontakt: redaktion@holzminden-news.de   -    Telefon: 0176 - 45 80 45 04
Jobbörse FANKURVE Veranstaltungskalender Unsere Partnerzeitungen Restaurants

11.02.2017 - 08:42 Uhr

Luther 2017: Wie kam der Reformator in die Region? Dr. Matthias Seeliger referiert im Familienzentrum

Holzminden (red). Der Kirchenkreis Holzminden-Bodenwerder lädt am kommenden Dienstag, 14. Februar, um 19.00 Uhr in Kooperation mit dem Heimat- und Geschichtsverein Holzminden zu einem Vortrag zur Geschichte der Reformation in das Familienzentrum in der Sollingstraße 101 in Holzminden ein. „Wie kam Luther nach Holzminden-Bodenwerder?“ lautet die Leitfrage für die Veranstaltung. Dr. Matthias Seeliger, Archivar der Stadt Holzminden und ehrenamtlicher Archivar des Kirchenkreises, versucht die Spuren des Reformators aufzudecken. 

500 Jahre Reformation feiert die evangelische Kirche in diesem Jahr. Die Kirchengemeinden des Kirchenkreises bieten ein vielfältiges Programm zum Reformationsjubiläum: Ausstellungen, Musikalisches, Open-Air-Kino, eine besondere Geocache-Serie durch die Regionen des Kirchenkreises bis hin zu einem großen Laternenumzug am 31. Oktober rund um die Lutherkirche. Die Anfänge verbinden sich mit einem im Jahr 1483 geborenen Mann, der die Reformation in der Umgebung von Wittenberg in Bewegung brachte - Martin Luther. Mit seinen Thesen aus dem Jahr 1517 nimmt die reformatorische Bewegung ihren Lauf, anders als erwartet, aber mit einer großen Kraft, durch das ganze Land, durch ganz Europa. 

In seinem Vortrag am kommenden Dienstag geht es um die Reformation „vor Ort“, um die Region des Kirchenkreises Holzminden-Bodenwerder: Wie waren die historischen, die politischen, die gesellschaftlichen Verhältnisse jener Zeit? Wann kam die Reformation hier an? Wann und wo wurde der erste evangelische Gottesdienst gefeiert? Welche Auswirkungen hatte die konfessionelle Trennung auf Bau und Ausstattung der Kirchen? Mit Dr. Matthias Seeliger konnte ein Referent gewonnen werden, der kein Theologe ist, aber sich bestens mit der Geschichte auskennt und einen direkten Zugang zu alten Quellen hat. Dieser Abend verspricht nicht nur trockene Geschichte, sondern einen tiefen Einblick in die Zeit vor und nach Martin Luther. Und womöglich lassen sich aus der Geschichte Erkenntnisse gewinnen für das Heute, ist es doch ein reformatorisches Grundanliegen gewesen, dass sich die Kirche in allen Bereichen immer neu vom Wort Gottes erneuern lässt. 

Die Organisatoren hoffen auf ein reges Interesse an der Veranstaltung, die am Dienstag um 19.00 Uhr im Familienzentrum Holzminden beginnt. Der Eintritt ist kostenfrei.

Foto: red

Luther 2017: Wie kam der Reformator in die Region? Dr. Matthias Seeliger referiert im Familienzentrum - Auf Twitter teilen.

TOP 5: Die meistgelesenen Nachrichten der Woche

 

Region Aktiv

Unser Nachrichten-Netzwerk
Brakel News Einbeck News Holzminden News
Höxter News Immobilien aus der Region Meine Fankurve
Northeim News Sportkurve Höxter Warburg News
Weser-Ith News